FAQ

Wie kam es zu diesem grossen Bauvorhaben?

Die früheren Grundeigentümer, die Holzbaufirma Häring AG und die Coop Immobilien AG haben ihre Standorte verlegt. Das Areal wurde in vier Baufelder eingeteilt, die an die drei Investoren Helvetia, Mobiliar und Migros-Pensionskasse verkauft wurden. Sie sind die Bauherren der verschiedenen Gebäude.

Was passiert auf dem Areal genau?

Es entstehen sechs Gebäude mit insgesamt über 300 Wohnungen und mehr als 9000 m2 Dienstleistungsfläche. Ein öffentlicher Platz mit Bushaltestelle, ein öffentlicher Fussweg sowie Cafés, Restaurants und Läden werden das vierfeld zu einem neuen Begegnungszentrum machen.

Wer ist der Verantwortliche für die gesamte Entwicklung des Areals?

Mettler2Invest AG, St. Gallen

Wer ist der Bauherr bzw. wer sind die Bauherren der verschiedenen Baufelder?

Mobiliar, Migros-Pensionskasse, Helvetia

Wie hoch wird das Hochhaus?

75 m

Wird Pratteln «manhattisiert»?

Der Helvetia Tower im vierfeld wird das zukunftsorientierte Pratteln symbolisieren, ebenso wie die Hochhäuser «Aquila» und «Ceres», die zur gleichen Zeit in Pratteln gebaut werden. Diese Hochhäuser verkörpern verdichtetes Bauen und sind Teil des Hochhauskonzepts, das die Gemeinde Pratteln in Absprache mit dem Amt für Raumplanung Basel-Landschaft verabschiedet hat.

Gibt es Alterswohnungen? Wo?

Senevita richtet das Wohn- und Pflegezentrum «Sonnenpark» mit 36 Seniorenwohnungen und 48 Pflegeplätzen ein.

Welche Bereiche auf dem Areal sind öffentlich? Was bekommt die Bevölkerung?

Ein öffentlicher Fussweg wird durch das Areal führen. Vor dem Helvetia Tower wird ein öffentlicher Platz sein.

Wird es mehr Verkehr geben aufgrund der geplanten Bebauung? Wie wird das Parking-Problem gelöst?

Der Vorteil, dass die öffentlichen Verkehrsmittel (Bahnhof, Tram) in unmittelbarer Nähe sind, wird von den Bewohnern des vierfeld sicher geschätzt und genutzt. Eine Tiefgarage mit 500 Parkplätzen sorgt dafür, dass oberirdisch nicht mehr Parkplätze entstehen als bisher.

Wie wird der Baustellenverkehr organisiert?

Die Zehntenstrasse bleibt während der gesamten Bauzeit für den Verkehr und die Fussgänger geschlossen. Der Verkehr inkl. Bus wird durch die Schlossstrasse geleitet.

Wie lange dauert es, bis das gesamte Areal überbaut ist?

bis 2016

Welchen direkten Nutzen hat die betroffene Anwohnerschaft?

Das Quartier rund um den Bahnhof wird durch die Überbauung vierfeld deutlich aufgewertet. Abwechslungsreiche, architektonisch überzeugende Gebäude, eine verkehrsfreie, grüne und sichere Gesamtanlage, ein modernes, angenehmes Wohnumfeld mit Cafés, Restaurants und Läden bieten auch der Anwohnerschaft neue Möglichkeiten der Begegnung.